„Azubi Starter“ ist ein Projekt vom Verein VSJIM in Köln, das zum Ziel hat, Deutschunterricht den jungen Menschen anzubieten, die eine Ausbildung anstreben. Umfangreiche Sprachkenntnisse sind Voraussetzung für die Ausbildung. Die Henner Will Stiftung hat zusammen mit anderen Organisationen dieses Vorhaben mit gefördert.
Seit Oktober nehmen 17 Teilnehmer am Sprachkurs teil, der zweimal die Woche je drei Stunden abends stattfindet. Die jungen Menschen kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Iran, Albanien, der Ukraine, Togo etc. „Nach einer kurzen Zeit ist die Gruppe gut zusammengewachsen“, sagt der engagierte Lehrer Heiko Weiler, den den Unterricht interaktiv und interessant gestaltet . Auch unseren Besuch hat er zum Anlass genommen, mit der Gruppe zu diskutieren, was eine Stiftung ist und was sie macht.

Das Deutschunterrichtsprogramm wird mit dem Teamteaching-Konzept ergänzt. Dabei kommt diese Azubi Starter Gruppe mit der Gruppe, die den Integrationskurs besucht, zusammen mit dem Ziel des interkulturellen Lernens. Bei dem ersten Treffen ging es um das Thema Bewerbungsgespräch, das Heiko Weiler organisiert hat. Die Jugendlichen haben anhand der Rollenspiele die Gespräche geübt und sich gegenseitig über bisherige Erfahrungen ausgetauscht.

Das Ganze soll noch mit weiteren Modulen ergänzt, wie gemeinsame Ausflüge oder Ausstellungsbesuche. Dies folgt im nächsten Jahr.

Die Teilnehmer wurden für den Kurs gut ausgewählt. Neben dem Sprachniveau war entscheidend für den Projektträger die Motivation und Verbindlichkeit der Teilnahme. Auch wenn sich der Kurs von einigen wenigen Teilnehmern verabschieden musste, sind diejenigen, die dran geblieben sind, höchstmotiviert und möchten so schnell wie möglich Deutsch sehr gut können, um in die Ausbildung kommen zu können.

Azubi Starter trägt somit zur besseren Integration der jungen zugewanderten Menschen bei und erhöht ihre Ausbildungschancen deutlich.